Global Studies

Global Studies at Johanna-Wittum-School

Reges Interesse an neuem Unterrichtsangebot
Als erste berufsbildende Schule in Pforzheim hat die Johanna-Wittum-Schule das neue Fach Global Studies eingeführt. Mit viel Engagement nimmt eine Pilotgruppe von 24 Schülerinnen und Schülern aus dem Ernährungswissenschaftlichen und dem Biotechnologischen Gymnasium seit dem Schuljahr 2008/2009 an dem Fach teil und befindet sich mittlerweile im zweiten Jahr. Mit Beginn des Schuljahres 2009/2010 startete eine zweite Gruppe mit 25 Schülerinnen und Schülern aus den Eingangsklassen unseres Beruflichen Gymnasiums.

trennlinie

Lernen für das "Global Village"
Als bilinguales Wahlfach wird Global Studies inzwischen an 29 Wirtschaftsgymnasien und an 17 weiteren beruflichen Gymnasien in Baden-Württemberg unterrichtet. Das neue Unterrichtsangebot bereitet gezielt auf die gestiegenen Anforderungen in Ausbildung, Studium und Beruf vor, die sich aus der Globalisierung ergeben. Interkulturelle Kompetenz, ein fundiertes Orientierungswissen über globale Zusammenhänge und in der Praxis erprobte Fremdsprachenkenntnisse erhalten angesichts der weltweiten Vernetzung aller Lebensbereiche einen immer größeren Stellenwert. Die Schülerinnen und Schüler eignen sich im Fach Global Studies solche Kompetenzen an. Sie trainieren, fächerübergreifende Themen selbständig zu erarbeiten und bereiten sich darauf vor, sich in einem interkulturellen Umfeld zurechtzufinden, was von Betrieben und Universitäten in verstärktem Maße gefordert wird. Damit trägt das Fach zur Studierfähigkeit bei und verbessert die Ausbildungschancen der Schülerinnen und Schüler. Global Studies verfolgt einen fächerübergreifenden Ansatz. Dies bedeutet, dass Inhalte aus verschiedenen Lernfeldern verknüpft und vertieft werden, etwa aus Geschichte/Gemeinschaftskunde, Kulturwissenschaften und Wirtschaftsgeografie. Besonderer Wert wird dabei auf die Einbindung aktueller weltwirtschaftlicher und politischer Entwicklungen gelegt.

trennlinie

Englisch als Unterrichtssprache
Eine Besonderheit stellt die bilinguale Ausrichtung von Global Studies dar. Der Unterricht findet überwiegend in englischer Sprache statt. Die Fremdsprache wird dabei nicht in erster Linie als Unterrichtsgegenstand aufgefasst, sondern als Kommunikationsmedium im Unterrichtsgeschehen, das dazu dient, fachliche Inhalte zu erschließen, diese zu präsentieren und zu diskutieren. Diesem Zweck dient insbesondere auch das im angelsächsischen Sprachraum weit verbreitete "Debating", wobei Schülergruppen nach festgelegten Regeln miteinander debattieren.

trennlinie

Überblick: Unterrichtsinhalte in der Eingangsklasse (11. Klasse)

  • Kulturen im Vergleich:Ausgangspunkt ist die Beschäftigung mit der eigenen kulturellen Identität der Schülerinnen und Schüler
  • Lebensgewohnheiten, Traditionen, Wertvorstellungen in verschiedenen Kulturenverbale und non-verbale Kommunikation
  • Jugendkulturen in verschiedenen Ländern

Debating = Debattieren auf Englisch als sportlicher Wettstreit zweier Teams

  • Vorübungen
  • Rhetorisches Training und sprachliche Mittel
  • Argumentieren im Team
  • Debatten-Themen aus dem aktuellen Zeitgeschehen

trennlinie

Überblick: Unterrichtsinhalte in der Jahrgangsstufen 1 und 2 (12. und 13. Klasse)

  • Vertiefung Debating
  • Politische Rahmenbedingungen der Globalisierung
  • Der globale Markt
  • Nachhaltige Entwicklung
  • Business Communication

trennlinie

Kontakt
Zuständiger Fachlehrer: Henning Hurling
Kontakt: Henning.Hurling@johanna-wittum-schule.de